Sportschlau Bewegung mit Spaß und Köpfchen e.V.   zum Navigator
 

   
 
 

Die Methodik des Vereins Sportschlau Bewegung mit Spaß und Köpfchen e.V. basiert auf den systemtheoretischen Erkenntnisse des Biokybernetikers Frederic Vester (*1925 – †2003) und dem subjektiv-funktionellen Modell des Sportdozenten Volker Nagel. Beide Wissenschaftler verbindet die Fähigkeit, über den Tellerrand des eigenen Fachgebietes zu schauen. Sie kombinieren Lernbiologie, Hirnforschung, Wahrnehmungspsychologie und Konstruktivismus zu einer Methodik, die fordert ohne zu langweilen oder zu überfordern. Man kann dies „positive Hormonlage" auf dem Weg zur „erweiterten Handlungsfähigkeit" nennen - oder auch Spaß am Lernen. Und Freude an der Bewegung ist die Grundvoraussetzung für lebenslanges Sporttreiben.

Frederic Vester nannte sich Systemtheortiker und Volker Nagel arbeitet handlungsorientiert. Aber was heißt das genau?
Was ist ein vernetztes System?
Warum ist negative Rückkoppelung etws positives, und in welchem Zusammenhang stehen optimale Diversität und sportartenübergreifende Methodik?
Wie arbeitet unser Gehirn wenn wir wahrnehmen, entscheiden und handeln und was hat das damit zu tun, dass der Neurobiologe Walter J. Freeman ein Kaninchen an einer Banane schnuppern lässt?
Welche Tricks halten die „Neurophilosophen“ Humberto R. Maturana (*1928), Francisco J. Varela (*1946 – †2001) und der Soziologe Niklas Luhmann (*1927 – †1998) bereit, um die Kommunikation zwischen AnleiterInnen und TeilnehmerInnen zu erleichtern oder Interessen Einzelner und einer Gruppe im „Fließgleichgewicht“ zu halten?
Was verbindet Buddhismus mit Hirnforschung? Machen meditative Bewegungsformen anders glücklich als traditionelle Sportarten? Was können beide voneinander lernen?

Mit diesen Themen beschäftigen wir uns auch nach dem Studium noch weiter, z.B. in Sportschlau-Projekten oder Themenabenden.

Sie sind hier: Einleitung
  post@sportschlau.de
  040 – 227 62 35
   
   
   
   
 
 
 
zum oben Anfang